CashCtrl Fibu Konten

CashCtrl Konten Kontenplan

Damit CashCtrl Gateway for WooCommerce die Bestellungen korrekt verbuchen kann, ist es essentiell, dass CashCtrl bereits korrekt eingerichtet ist. Dabei sollte der Kontenplan «stehen» und sofern Sie mehrwertsteuerpflichtig sind, die Mehrwertsteuer richtig konfiguriert sein.

Wie Sie den Kontenplan in CashCtrl korrekt einrichten finden Sie hier. Damit CashCtrl Gateway for WooCommerce die Mehrwertsteuer korrekt verbuchen kann, muss diese in CashCtrl ebenfalls korrekt eingerichtet sein.

CashCtrl Gateway for WooCommerce kennt zwei Mechanismen wie es pro Produkt den korrekten Mehrwertsteuersatz verbucht. Die WooCommerce Steuerklasse wird bei einer Verbuchung in CashCtrl in jedem Fall ignoriert.

Die umfassende Methode

Sie haben die CashCtrl Artikel und Dienstleistungen immer einer entsprechenden Kategorie zugewiesen auf welcher mindestens ein Ertragskonto konfiguriert ist. Auf diesem Ertragskonto ist dann wiederum der korrekte Mehrwertsteuersatz hinterlegt.

Dies bedingt das für die Handelsertrag-Konten pro Mehrwertsteuersatz je ein Konto erstellt werden muss.

Zum Beispiel:

  • 3200 Handelsertrag (Normalsatz) mit 7.7%
  • 3201 Handelsertrag (reduzierter Satz) mit 2.5%

Die einfache Methode

Wenn Sie in Ihrem Online Shop z.B. nur Artikel verkaufen, welche immer mit dem gleichen Mehrwertsteuersatz verrechnet werden (z.B. Lebensmittel mit 2.5%), dann können Sie auf die Zuweisung von Inventar-Kategorien verzichten und in CashCtrl Gateway for WooCommerce unter «Einstellungen» das korrekte Ertrags- und Dienstleistungskonto festlegen. Findet CashCtrl Gateway for WooCommerce für die Produkte keine Inventar-Kategorie oder ist ein Konto in einer Kategorie nicht konfiguriert, verbucht CashCtrl Gateway for WooCommerce die Debitoren gegenüber den dort definierten Konten.

Normalerweise:

  • 3200 Handelsertrag
  • 3400 Dienstleistungsertrag