CashCtrl Gateway Grundeinstellungen

CashCtrl Gateway for WooCommerce Grundeinstellungen

Die CashCtrl Gateway for WooCommerce Grundeinstellungen sind ein Set an Einstellungen, welche die Einstellungen von manchen der nachfolgenden Reiter beeinflussen. Aus diesem Grund sollten Sie sich Gedanken machen, wie Ihr Workflow aussehen soll und wie Sie Ihre CashCtrl Aufträge anlegen wollen. Die (Grund-) Einstellungen können zwar jederzeit geändert werden, danach müssen aber die nachfolgenden Reiter meistens ebenfalls neu konfiguriert werden.

FeldBeschreibungHat Auswirkung auf
AuftragskategorieDokument welches bei einer WooCommerce Bestellung erstellt wird. Wir empfehlen direkt eine Rechnung zu erstellen.

Sofern Sie hier Änderungen vornehmen, prüfen Sie die Einstellungen unter den nachfolgenden Tabs erneut.
Die Erstellung der Aufträge welche in den Zahlungsmethoden Konfiguriert sind. Ändern Sie die Auftragskategorie müssen Sie die Aufträge Zahlungsmethoden neu konfigurieren (!)
Verantwortliche PersonAnsprechpartner, welcher bei einer WooCommerce Bestellung auf den CashCtrl Dokumenten erscheint.

Wir empfehlen in CashCtrl eine Dummy-Person mit dem Namen ‘Internet Bestellung’ oder ‘Online Bestellung’ zu erstellen. Diese erscheint auf allen CashCtrl Dokumenten oben links.

Ist die gewünschte Person hier nicht aufgeführt, erstellen Sie in CashCtrl unter Personen die gewünschte Person zuerst.
Keine direkte Auswirkung ausser, dass eine neuer Sachbearbeiter auf den Aufträgen erscheint.
Personen Kategorie für neue KundenCashCtrl Personen-Kategorie in welcher WooCommerce Kunden gespeichert werden sollen.Keine direkte Auswirkung ausser, dass neue Kunden in einer neuen Kategorie angelegt werden.
Person für Gast-BestellungenWird eine Bestellung manuell im WooCommerce Admin Dashboard angelegt oder ein WooCommerce Kassensystem eingesetzt, wird der Kunde in den meisten Fällen nicht mit der kompletten Anschrift erfasst und die Bestellung lediglich mit dem WooCommerce Kunden “Gast” erfasst. In diesem Fall kann hier eine CashCtrl Person eingesetzt werden, welche auf den CashCtrl Dokumenten erscheint.

Tipp: wir empfehlen in CashCtrl eine Dummy-Person mit dem Namen ‘Laufkunde’, ‘Gast-Kunde’ o.ä. zu erstellen. Diese erscheint bei o.g. Bestellungen auf allen CashCtrl Dokumenten als Kunde.

Auf diese Weise können auch direkt die Umsätze mit den CashCtrl Berichten auf der jeweiligen Person eruiert werden.

Achtung, dies ist nicht mit Bestellungen im Online-Shop zu verwechseln die ohne Login, resp. Kundenkonto getätigt werden. Für diese werden immer die vom Kunden eingegeben Daten in CashCtrl übertragen.
Keine
Artikel ErtragskontoHier wird das Standard-Konten für Artikel vom CashCtrl Inventar eingestellt. Dieses Konto wird jeweils in neuen Bestellungen verwendet, sofern in der CashCtrl Artikelkategorie kein Ertragskonto definiert ist.

Tipp: achten Sie darauf, dass dieses Konto demjenigen entspricht, welches Sie in CashCtrl eingestellt haben (Normalerweise “3200 – Handelsertrag”).
Sofern Sie mehrwertsteuerpflichtig sind, sollten Sie die Artikel in CashCtrl mit den entsprechenden Mehrwertsteuersätzen in Kategorien abbilden. CashCtrl Artikel Ertragskonto (Zahnrad (oben rechts) > Einstellungen > Standard-Konten > Inventar).
Keine direkte Auswirkung auf die nachfolgende Konfiguration. Dieses Konto wird bei Bestellungen für Artikel angezogen die im Inventar in keiner Artikel-Kategorie sind, die ein Ertragskonto konfiguriert haben.
Dienstleistung ErtragskontoHier wird das Standard-Konten für Dienstleistungen vom CashCtrl Inventar eingestellt. Dieses Konto wird jeweils in neuen Bestellungen verwendet, sofern in der CashCtrl Dienstleistungskategorie kein Ertragskonto definiert ist.

Tipp: achten Sie darauf, dass diese Konto demjenigen entspricht welches Sie in CashCtrl eingestellt haben (Normalerweise “3600 – Dienstleistungsertrag”).
Sofern Sie mehrwertsteuerpflichtig sind, sollten Sie die Dienstleistungen in CashCtrl mit den entsprechenden Mehrwertsteuersätzen in Kategorien abbilden. CashCtrl Dienstleistung Ertragskonto (Zahnrad (oben rechts) > Einstellungen > Standard-Konten > Inventar).
Keine direkte Auswirkung auf die nachfolgende Konfiguration. Dieses Konto wird bei Bestellungen für Dienstleistungen angezogen die im Inventar in keiner Dienstleistungs-Kategorie sind, die ein Ertragskonto konfiguriert haben.
Rabatte in CashCtrl übernehmenIst diese Option aktiviert, werden Rabatte (sofern vorhanden) in CashCtrl übernommen und in der Spalte «Rabatt» ausgewiesen.
Ist diese Option deaktiviert, werden die Nettopreise der Produkte ohne Ausweisung von Rabatten, in CashCtrl übernommen.
Aus Buchhalterischer Sicht ist das Ergebnis in CashCtrl dasselbe da Rabatte in CashCtrl nicht separat verbucht werden.
Tipp: wir empfehlen die Option grundsätzlich deaktiviert zu lassen.
Rabatte werden in CashCtrl ungerundet dargestellt. Ebenfalls kann es sein, dass durch die Aktivierung dieser Option minimale Rundungsdifferenzen auftreten, da WooCommerce intern je nachdem mit zwei (z.B. bei Steuern) oder zwölf und CashCtrl «nur» mit acht Nachkommastellen rechnet (Rabatt vor oder nach Steuer, usw.).
Bei manchen (Rabatt-) Plugins kann diese Einstellung zu Fehlberechnungen führen.
keine
Lagerbestände aus CashCtrl synchronisierenDie WooCommerce Lagerverwaltung muss aktiviert sein («WooCommerce > Einstellungen > Produkte > Inventar»).
Bei den einzelnen WooCommerce Produkten muss die Option «Lagerbestand verwalten?» («Produkte > Produkt bearbeiten > Produktdaten > Inventar») aktiviert sein.
Es werden nur diejenigen CashCtrl Artikel synchronisiert welche in CashCtrl aktiv und ebenfalls als «Lagerartikel» gekennzeichnet sind. Die Synchronisation erfolgt einmal täglich zum angegebenen Zeitpunkt.
Tipp: aktivieren Sie die Option, sofern der Lagerbestand im Onlineshop ausgewiesen wird, Sie den Einkauf für Ihre Artikel über CashCtrl verbuchen und die Lagerbewirtschaftung primär in CashCtrl führen.
keine
WooCommerce Mehrwertsteuer (Steuern)Zeigt an, ob für WooCommerce die Verrechnung der Mehrwertsteuer aktiviert oder deaktiviert ist. Unabhängig ob Sie mehrwertsteuerpflichtig sind oder nicht, stellen Sie sicher das sowohl WooCommerce wie auch CashCtrl betreffend MwSt. korrekt eingerichtet ist.Sofern die WooCommerce und CashCtrl einheitlich konfiguriert sind hat dies keinen Einfluss. Sofern Sie mehrwertsteuerpflichtig sind, stellen Sie sicher, dass beide Systeme korrekt konfiguriert sind.
Server Zeitzone und ZeitZeigt die aktuelle Zeitzone und Serverzeit an. Für eine korrekte Verbuchung der Bestellungen in CashCtrl sollte diese der aktuellen Zeitzone entsprechen.
Stellen Sie die Zeitzone in WordPress unter “Einstellungen > Allgemein” ein.
Beeinflusst die korrekte Erstellung von CashCtrl Aufträgen und Buchungen.